Tippen, hören, wissen

Ravensburger entwickelt seinen orangefarbenen Spiele-Stift tiptoi weiter - 3m5. programmiert die Verwaltungssoftware
Kunde
Ravensburger
Branche
Spielwaren
Projekt
Entwicklung des „tiptoi®“-Managers (Verwaltungssoftware für Spiele-Stift); Weiterentwicklung der Software für neuen Spiele-Stift mit Abspiel-Funktion
Leistungen
Beratung, Technisches Konzept, Design, Prototyping, Umsetzung/Programmierung, Testing
Technologie
JavaFX, PHP
Kunde seit
2005

Wer bei 3m5. mal genauer hinschaut, fragt sich irgendwann: Wieso liegen bei einigen Mitarbeitern orangefarbene „tiptoi®“-Stifte auf dem Tisch? Weshalb spielen Programmierer nicht lieber PC Games? Warum Kinderspielzeug während der Arbeitszeit?

„Wieso, weshalb, warum?“ Weil 3m5. für genau diese Produktreihe und die berühmten orangefarbenen Spiele-Stifte der Firma Ravensburger die Verwaltungssoftware entwickelt. Die Dresdner sind seit fünf Jahren verantwortlich für den „tiptoi®“-Manager und haben das Online-Portal zur aktuellen Version des Geräts entwickelt. Seit der Markteinführung im Jahr 2010 wurde der Stift über drei Millionen Mal verkauft. Jetzt bringt der schwäbische Spiele-Hersteller eine neue Version des Geräts auf den Markt – und der Auftrag für den neuen „tiptoi®“-Manager ging erneut nach Dresden.

„Wir sind stolz darauf, dass uns die Firma Ravensburger wieder den Auftrag erteilt hat“, sagt 3m5.Geschäftsführer Michael Eckstein. „Die Anforderungen an die Verwaltungssoftware der Stifte sind hoch – sie muss robust sein und sehr stabil laufen.“

Passende Audiodaten für Produkte herunterladen

Ohne den „tiptoi®“-Manager geht es nicht: Wer den Spielestift besitzt, muss sich zunächst die passenden Audiodateien zu den Büchern, Spielen oder Spielzeugfiguren mit dem „tiptoi®“-Manager herunterladen. Ist der Stift mit Daten gefüttert, kann es losgehen. Der Nutzer tippt mit dem Stift auf verschiedene Symbole – etwa in einem Buch - , erfährt Wissenswertes zu Rittern oder Waldtieren, lernt Englisch oder erst einmal Buchstaben, reist virtuell durch Europa oder Afrika – das Angebot ist so vielfältig wie die Welt der Kinderbücher.

Der neue Stift kann nun noch mehr, da er jetzt zusätzlich mit einem Audioplayer ausgestattet ist. Dieser ist schon von außen gut erkennbar, denn am Kopf des Stifts sind vier weitere Tasten hinzugekommen. Auch die Anschlüsse wurden verändert - Mini-USB- und Audiokabel sind nicht mehr unter einer Abdeckung versteckt, sondern wurden in das Design integriert und sind nun leichter zugänglich.

Dass der neue Stift jetzt Hörbücher und Kinderlieder wiedergibt, ist im neuen „tiptoi®“-Manager sofort erkennbar. Im Produktbereich entscheidet sich der Nutzer zwischen dem bisherigen Bereich für Audiodateien von Büchern, Spielen und Spielzeug und dem neuen Hörbuch- und Musikshop. Beides hat 3m5. neu programmiert und neue Backends entwickelt, mit deren Hilfe die Mitarbeiter von Ravensburger die angebotenen Dateien im Manager auf dem neuesten Stand halten. Die Seiten des Managers sind intuitiv bedienbar, in zahlreichen Sprachvarianten verfügbar und sowohl für PC als auch für MAC optimiert.

„In den letzten Wochen vor dem Relaunch war der Testaufwand noch einmal besonders hoch“, sagt Stephan Walter von 3m5. „Es ging auch darum zu klären, wie alte und neue Stifte nebeneinander genutzt werden.“ Also: Was passiert, wenn ein alter Stift im Manager auf ein neues Produkt trifft? Was, wenn die vor dem Relaunch im Herbst 2015 vorhandenen Stifte oder Spiele ein Update über den neuen Manager erhalten? Wie reagiert die Software, wenn an einem Rechner ein Stift der ersten Generation und ein neuer Stift abwechselnd zum Einsatz kommen? Wieso, weshalb, warum? Die Welt der Programmierer und Tester ist gar nicht so weit vom Ravensburger-Universum entfernt.

Ähnlich spannende Projekte

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen