Form Follows Book

Mehr Platz für Autoren und Bücher: 3m5. relauncht Webportal des Piper Verlags mit neuem UX-Design
Projekt
Relaunch Webportal
Leistungen
Konzeption, UI- & UX-Design, Umsetzung/ Programmierung, Testing, Content-Pflege, Service, Training, Servermanagement
Technologie
TYPO3 8 LTS
Kunde seit
2017

Aus Liebe zum Buch und zu den Lesern gegründet, steht der Münchener Piper Verlag seit über 100 Jahren für die Lust an der literarischen Vermittlung und ein nichtelitäres Verständnis von Literatur. Begeistertes Unternehmertum, kreativer Mitteilungsdrang und Interesse an Demokratisierung kennzeichneten den Münchner Jungbuchhändler
Reinhard Piper, der den Verlag 1904 in Schwabing gründete. Heute leitet die Journalistin und Sachbuch-Autorin Felicitas von Lovenberg den Verlag – ein breit aufgestelltes
Haus mit rund einhundert Mitarbeitern.

Deren engagierte Auseinandersetzung mit Schriftstellern, Manuskripten und Themen bringt seit Jahrzehnten ein authentisches Produkt hervor – wenn man die Werke so verschiedener Autoren wie Hannah Arendt, Ingeborg Bachmann, Sten Nadolny, Paul Watzlawick, Sándor Márai, Margaret Atwood, Heinrich Steinfest, Charlotte Roche, Reinhold Messner, Michael Moore und Hape Kerkeling überhaupt als Produkte sehen möchte. So wie einst Reinhard Piper steht heute Felicitas von Lovenberg für die weltoffene Atmosphäre eines Verlags, in dem jeder Autor seinen Platz und jeder Leser sein Buch finden kann. Seit Mitte der 1990er Jahre gehört der Traditionsverlag zur schwedischen Bonnier-Gruppe, einem der größten Medienunternehmen der Welt.

Die Aufgabe

Die Betreuung des Portals www.piper.de hatte 3m5. bereits im vorigen Jahr übernommen und es auf die aktuelle Version des Content-Management-Systems TYPO3 8 LTS umgestellt. Dann bereitete das gemeinsame Projektteam den Relaunch vor. Die Seiten sollten im Design moderner und zugleich anwendungsfreundlicher werden. "Unser Motto hieß: Form Follows Book, demnach steht die Literatur absolut im Fokus", so Caroline Bock, UX-Design-Chefin bei 3m5. "Der Verlag wollte den Autoren und ihren Werken mehr Platz einräumen,
ihnen größeren Spielraum verschaffen und neue Angebote eröffnen, darunter eigene Seiten, Termine und Blogs." Kurz: Das neue Onlineangebot sollte nicht nur für Leser und User, sondern auch für Autoren attraktiver werden – schließlich müssen auch große Verlage wie Piper um Schriftsteller werben.

Insgesamt plante das Team eine konsequente Nutzerzentrierung, was auch eine stärkere Einbindung und die Optimierung für Suchmaschinen erforderte. Auch die Anbindung vorhandener Schnittstellen zur Buch- und Bildverwaltung war notwendig.

 

Strategie und Umsetzung

Wer durch das Portal surft, befindet sich in einem Raum voller spannender Bücher. Vor einem dezent grau-weißen Hintergrund stehen die Buchcover im Fokus. Die Welt bei Piper ist klar strukturiert, diese Struktur passt sich den Vorlieben der User an: Zunächst die Bestseller, dann die Empfehlungen des Verlags. Es folgt ein Blog, ein neues Element, das die User auf spannende Bücher, den neuen Roman eines Bestsellerautors oder ein aktuelles Gewinnspiel aufmerksam macht. In den Blog sind nicht nur Beiträge zu Büchern und Autoren,
sondern auch Pressemitteilungen integriert. Diese haben dort als News eine userfreundliche Form und finden damit ein größeres Publikum als an ihrem sonst üblichen Platz im Pressebereich. Eingebunden sind auch Audibles und Quiz-Spiele.

Nach dem Blog findet sich weiteres Aktuelles – im März war das die anstehende Buchmesse in Leipzig, gefolgt von den Neuerscheinungen. Gegliedert ist das Ganze durch unterschiedlich eingefärbte Flächen, durch Buttons, Überschriften und kurze Teaser, vor allem über originell-dezente Icons. Nach oben geht es über sogenannte Sprungmarken
– nach oben zu scrollen wird überflüssig. Wer nach der Startseite in die Piper-Welt abtaucht, trifft auf Autoren-Spezialseiten – eine der umfassendsten Neuerungen innerhalb des Relaunchs. Eigene Farbwelten, Headerbilder und Content-Elemente geben den Autoren individuellen Raum, die Verlagsmitarbeiter stellen hier die Termine für Lesungen
der Schriftsteller oder deren Buchpräsentationen ein, die nach Ortsmarken gesucht und direkt im persönlichen Kalender gespeichert werden können.

Leser haben hier die Möglichkeit, direkt Kommentare zu hinterlassen. Diese neuen interaktiven Elemente gibt es auch auf den Bücher-Spezialseiten: Jedes Buch wird ausführlich vorgestellt, inklusive sehr langer Leseprobe und Pressestimmen. Selbstverständlich können alle Bücher direkt über diese Seite bestellt werden – eine Anbindung des
TYPO3-Systems über eine Schnittstelle zur Shopsoftware macht das möglich. Caroline Bock: "Wir haben hier integriert, was wir nur konnten." Wer trotz all dieser Übersichtlichkeit doch mal den Überblick verliert, findet bei Piper eine neue strukturierte Suche. Das heißt: Die Treffer auf die Suchanfragen erscheinen als sortierte Liste, die in die vier
Kategorien Bücher, Autoren, Veranstaltungen und Blog-Artikel unterteilt ist.

Fazit: Die neue Seite integriert SEO, promotet Autoren und nützt dem User.

Ähnlich spannende Projekte

Halbleiter-Gigant setzt auf High Tech Apps

Wenn Infineon neue Apps für die Berechnung seiner Sensoren braucht, setzt der Konzern auf die Entwickler von 3m5.

Live-Voting-App unterstützt Sportschau

Für die ARD-Sendergruppe realisierte 3m5. eine extrem leistungsfähige Live-Voting- Applikation, die während der Übertragungen von Spielen der Fußball-Bundesliga und der deutschen Nationalelf zum Einsatz kommt. 

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen