Emotionen wecken, Menschen berühren

Bei #wireinander spricht die Techniker Krankenkasse mit einer bisher unerreichten Zielgruppe – 3m5. hat das Portal gebaut.
Projekt
Portal #wireinander mit integrierter Social Wall im Responsive Design
Leistungen
technisches Konzept, Design, Prototyping, Umsetzung/Programmierung, Testing
Projektleitung
Raphael Heil
Technologie
Wordpress, HTML5

Mit der 360°-Kampagne #wireinander hat die Techniker Krankenkasse geschafft, was als Königsdisziplin in der Versicherungsbranche gilt: junge Menschen für das Thema Krankenversicherungen zu interessieren. Unter dem Hashtag #wireinander sammelt sie online Geschichten, die nur indirekt etwas mit der Krankenkasse zu tun haben. Sie handeln von Krankheiten, Depressionen, körperlichen Behinderungen. Und davon, wie Jugendliche sie überwunden haben. Durch die Kooperation mit bekannten Bloggern, die ihre Community mit ihren eigenen, emotionalen Geschichten aktivieren, bekommt die Kampagne eine immense Reichweite.

 

Social Wall mit eigenem und usergeneriertem Content

Die User selbst wiederum teilen ihre Geschichten – dieser Content ist hochwertig erstellt und wird meist zuerst bei Youtube eingestellt. Von dort aus wandert er weiter in andere Social-Media-Kanäle und erscheint auf dem Portal wireinander.tk.de. Es ist zum Teil eine Social Wall, die täglich alle Einträge bei Youtube, Instagram, Facebook, Twitter, Google+ und Tumblr zum Hashtag sammelt und veröffentlicht. Dazu kommen Inhalte, die von der Techniker Krankenkasse produziert werden. Eine innovative, digitale Lösung, die 3m5. im Auftrag von Endemol Beyond umgesetzt hat.

Bruno Kollhorst, Leiter Social Media bei der TK über #wireinander:

Unser Ziel war es, dass junge Leute Gesundheit und Krankenkasse nicht als langweilig und verstaubt wahrnehmen. Mit der Plattform wollen wir eine Anlaufstelle bieten, wo die Geschichten der User und unsere passenden Angebote zusammenkommen.

 


Aktivierung der jungen Zielgruppe via Social Media

Das Portal ist im Responsive Design entwickelt, es lässt sich also auf allen Endgeräten darstellen. Es enthält adaptive Elemente, die über die verschiedenen Screens mitwandern, ohne sich zu verändern. Mit dem Portal erreicht die TK Menschen, mit denen sie bisher noch nicht im Kontakt ist – vor allem Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren. Weil eine eigene Versicherung und Gesundheitsvorsorge in ihrer Lebenswelt meist noch keine Rolle spielen, suchen sie nicht aktiv nach entsprechenden Informationen. Der Erfolg der Kampagne besteht darin, sie dennoch zu erreichen und die Markenwahrnehmung in der jungen Zielgruppe zu stärken.

Ausgezeichnetes Digitalmarketing

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Markenerinnerung bei der gestützten Werbeerinnerung stieg beispielsweise um mehr als 60 Prozent. Außerdem hat die Kampagne in der Branche ordentlich abgeräumt: Sie gewann unter anderem den "Deutschen Preis für Onlinekommunikation" sowie den Preis "Best of Content Marketing" und wurde "Beste der Branche Versicherungen".

Thomas Spiller von Endemol beyond über #wireinander:

Die TK hat nicht nur mit #wireinander großen unternehmerischen Mut bewiesen, sondern auch mit der konsequenten Weiterentwicklung der Kampagne hin zu einer Infotainmentplattform gezeigt, wie sich junge Zielgruppen nachhaltig mit gesundheitlichen Themen auseinandersetzen können.

Ähnlich spannende Projekte

Halbleiter-Gigant setzt auf High Tech Apps

Wenn Infineon neue Apps für die Berechnung seiner Sensoren braucht, setzt der Konzern auf die Entwickler von 3m5.

Weltmarktführer für Einkaufswagen fährt mit neuem ECMS

Wie bei den meisten internationalen eCMS-Projekten, zählten auch bei Wanzl die sprach- und standortunabhängige Speicherung und Ausgabe der Inhalte zu den wichtigsten Herausforderungen. Daneben lag ein besonderes Augenmerk auf der flexiblen Verwaltung und dem Übersetzungsworkflow der mehrsprachigen Websites.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Erfahren Sie mehr
Ablehnen Cookies zulassen