Katja Krug und Jens Rettowski bekommen 3m5. Excellence Award

Die Jury der Fakultät für Informatik der TU Dresden vergibt den Preis für eine Doktorarbeit zum Thema Betriebssystemarchitektur

  • Jury der Fakultät für Informatik vergibt mit 3.000 Euro dotierten Preis an Jens Rettkowski
  • Die Doktorarbeit befasst sich mit Entwurf- und Programmierungsmethoden von rekonfigurierbaren Multi-Core Architekturen
  • 3m5. stiftet erstmals weiteren Excellence Award für eine Masterarbeit
  • Erste Preisträgerin der neuen Auszeichnung ist Katja Krug

Dresden, 29. Juli 2022. An der TU Dresden ist die beste Dissertation im Bereich Informatik ausgezeichnet worden: 3m5. verleiht den mit 3.000 Euro dotierten „3m5. Excellence Award“ in diesem Jahr an den Doktoranden Jens Rettkowski. 
"Mit seinem Promotionsthema widmet sich der Preisträger einem sehr wichtigen Forschungsgebiet im Bereich der technischen Informatik mit hoher Relevanz für die Forschung sowie die Industrie", sagt Michael Eckstein, Geschäftsführer von 3m5.

Erhebliche Performance-Vorteile bei parallelisierten Anwendungen

Die Dissertation von Jens Rettkowski trägt den Titel "Entwurf- und Programmierungsmethoden von rekonfigurierbaren Multi-Core Architekturen mit dem Schwerpunkt auf Networks-on-Chip". Er untersuchte dafür neuartige Kommunikationsinfrastrukturen (Network-on-Chip) für heterogene Multiprozessorsysteme. Denn auf einem Chip befinden sich zunehmend mehr Verarbeitungseinheiten, etwa Prozessoren und Hardwarebeschleuniger. Viele Anwendungen lassen sich in Teilaufgaben, die parallel ausgeführt werden können, unterteilen. Dadurch wird das gesamte System leistungsfähiger – jedenfalls, wenn dank skalierbarer Kommunikationsarchitektur die Verarbeitungseinheiten effizient miteinander kommunizieren.

Rettkowskis Dissertation besteht aus drei Beiträgen: Er realisierte zum einen eine neue Routerarchitektur, die die Rechenlast der Verarbeitungseinheiten reduziert und die Zeit zur Datenübertragung effizient ausnutzt. Zum anderen entwickelte er dazu passende Entwurfs- und Programmiermethoden und konnte in den Anwendungen eine bis zu fünffach schnellere Ausführung der Teilaufgaben sowie eine Reduzierung der Kommunikationskosten um 42,8 Prozent erreichen. Seine Softwarelösung für den Entwurf von rekonfigurierbaren Rechensystemen veröffentlichte er als quelloffenes Projekt. 

Über sein Dissertationsthema sagt Rettkowski: „Die entwickelten Systeme haben vielfältige Anwendungsbereiche, etwa in der Bildverarbeitung, bei der Anwendungen auf mehrere Prozessoren verteilt werden. Im Rahmen der Dissertation habe ich auch mehrere Prototypen entwickelt. Die Ergebnisse können bereits jetzt in parallelisierten Anwendungen Verwendung finden und ermöglichen erhebliche Performance-Vorteile.“

Rettkowskis Arbeit wurde mit Auszeichnung (summa cum laude) bewertet. Die hohe Relevanz der gewonnenen Erkenntnisse zeigt sich auch darin, dass die Arbeit bereits über 300 Mal zitiert wurde. Der Informatiker arbeitet zur Zeit bei Volkswagen Infotainment und entwickelt Software für Steuergeräte. 

Jens Rettkowski

Weiterer Excellence Award für Masterarbeiten

3m5. vergibt 2022 erstmals einen weiteren Excellence Award: Medieninformatikerin Katja Krug erhält den mit 1.500 Euro dotierten Preis für eine ausgezeichnete Masterarbeit zum Thema „Unterstützung der Augmented Reality-Datenanalyse mit 3D-registrierter Eingabe auf einer transparenten Oberfläche". Gemeinsam mit dem Interactive Media Lab Dresden entwickelte sie dabei den Prototyp einer transparenten, interaktiven Oberfläche für eine AR Datenanalyse-Umgebung und schloss nach eingehender Auswertung, dass die Lücke zwischen traditionellen und neuartigen AR-Interaktionstechniken überbrückt werden kann, indem herkömmliche Eingabemodalitäten um immersive Interaktionsfunktionen erweitert werden. Krug arbeitet derzeit beim Interactive Media Lab Dresden im Rahmen des Projektes „ARAILIS – Augmented Reality- und Künstliche Intelligenz- unterstützte laparoskopische Bildgebung in der Chirurgie“. Sie erforscht, wie Augmented Reality und Künstliche Intelligenz eingesetzt werden können, um Chirurgen und medizinische Fachkräfte bei minimalinvasiver Chirurgie zu unterstützen.

Katja Krug

3m5.-Geschäftsführer Eckstein sagt über den weiteren Preis: „Der 3m5. Excellence Award für Masterarbeiten dient der Sichtbarmachung besonderer Leistungen im Rahmen des Masterstudiums an der TU Dresden, würdigt innovative IT-Ansätze zu aktuellen Branchenherausforderungen und trägt damit auch zur Standortförderung bei. Die Vergabe erfolgt ebenso wie bei der Auszeichnung für Dissertationen durch eine Experten-Jury der Fakultät für Informatik.“

3m5. Excellence Award

Über 3m5.: Seit mehr als 25 Jahren begleitet 3m5. Unternehmen bei der Digitalisierung und zählt heute zu den Technologieführern im Bereich der Digitalen Wirtschaft. Die Spezialgebiete der "webengineers" sind ECMS-Systeme, mobile Anwendungen, E-Commerce und Social Media. Im breit aufgestellten Kundenkreis finden sich zahlreiche Weltmarktführer und große Handelsmarken aus verschiedenen Branchen - darunter das ZDF, Ravensburger, Gardena, BASF, Maggi, Vodafone, Commerzbank, Puma und Infineon. 3m5. wurde 1997 von zwei Studenten in Dresden gegründet, wo sich heute auch der Hauptsitz der Firma befindet. Auch in Wien ist 3m5. vertreten und und gilt als die aufstrebende Neos Agentur in Wien und TYPO3 Agentur in Wien Weitere Standorte sind Typo3 München, TYPO3 Suttgart, TYPO3 Frankfurt und TYPO3 Hamburg.

www.3m5.de / Follow us: www.facebook.com/3m5.de,
Twitter: @3m5_dd und @3m5_developers

Pressekontakt 3m5.:
Anne Fischer
Loschwitzer Str. 37, 01309 Dresden
presse(at)3m5.de
Tel.: 0351-45252-22

Unsere Standorte