Erfolgreich bloggen

27. Mai 2019

Social-Media-Expertin Nicole Krenz über Bedeutung und Trends von Blogs in der Finanz- & Versicherungsbranche. Ein Ratgeber

 

 

Content is king. Ein Spruch, der schon lange gilt und durch Trends wie Storytelling und die Professionalisierung des Content-Marketings immer mehr Bedeutung erhält. Während vor einigen Jahren ein Blog noch eine Form von Online- Tagebuch in chronologischer Reihenfolge war, ist er heute so viel mehr: privater Blog, Fachblog, Corporate Blog, Newsblog, die Aufzählung könnte endlos so weitergehen.
 

TRENDTHEMA BLOG – WIESO, WESHALB, WARUM?

Auch in der Finanz- und Versicherungsbranche ist das Trendthema Blog angekommen. In der Finanz- und Versicherungsbranche sind vor allem drei Blogarten von Relevanz: Expertenblogs, private Fachblogs und Corporate Blogs. Die Nutzung eines eigenen Blogs hat aus verschiedenen Gründen eine besondere Bedeutung: Zum einen bietet ein eigener Blog die nötige Unabhängigkeit von Social-Media-Plattformen und gleichzeitig eine authentische Kommunikationsmöglichkeit. Zum anderen werden mit einem Blog Nutzer aus allen Altersschichten erreicht. Des Weiteren dient ein Blog auch der Suchmaschinenoptimierung, die heutzutage eine wichtige Rolle einnimmt, wenn man über Suchmaschinen gefunden werden will. Je nach Blogart und Zielgruppe müssen Blogbetreiber eine Strategie entwickeln, um ihren Blog zielführend einsetzen zu können. Dabei kann der Blog zur Wissensvermittlung, zum Aufbau eines Expertenstatus, zur Kundenbindung und -gewinnung, zum Vertrauensaufbau oder zum Employer Branding eingesetzt werden.
 

KRITERIEN FÜR EINEN GUTEN BLOG

Ein Blog kann nur dann seine Ziele erreichen, wenn er gut ist. Mittlerweile gibt es unzählige Blogs, Internetseiten, Anbieter etc., sodass die Aufmerksamkeit der Nutzer hart umkämpft ist. Nur ein ansprechend gestalteter Blog kann zum gewünschten Ergebnis führen. Doch was macht einen guten Blog aus? Wichtig ist, dass Texte inhaltlich, sprachlich und hinsichtlich der Qualität auf Zielgruppe und Ziele abgestimmt werden. Wer sich sich an Experten wendet, muss anders schreiben als jemand, dessen Publikum Endverbraucher sind. Egal, welche Zielgruppe anvisiert ist – einen gewissen Qualitätsstandard müssen Texte erfüllen. Im Bereich des Content-Marketings ist vor allem eines wichtig: Mehrwert. Lesern soll echter Mehrwert in Form von Informationen, einem Blick hinter die Kulissen, Infografiken und konkreten Problemlösungen geboten werden. Ebenso wichtig wie der Inhalt ist auch die Präsenz und das Design des Blogs: ansprechend, responsiv, benutzerfreundlich und übersichtlich. Insbesondere die Optimierung für mobile Endgeräte wird immer wichtiger. Da das Internet ein anonymer Ort ist, wo jeder mit Leichtigkeit etwas verbreiten kann, ist es wichtig, dass immer transparent ist, wer hinter diesem Blog steht. Neben einer Art Qualitätssiegel ist Transparenz auch hinsichtlich werblicher Inhalte von Bedeutung.
 

TRENDS ENTDECKEN, MITNEHMEN UND AUSPROBIEREN

Neben den Grundvoraussetzungen, die ein Blog erfüllen sollte, ist es von Relevanz, Trends und Entwicklungen im Auge zu behalten. Kaum eine Welt entwickelt sich schneller als die online. Trends wie Storytelling und technische Besonderheiten wie die Suchmaschinenoptimierung, Kanäle, neue Interfaces oder neue Endgeräte sollten dringend beachtet und gegebenenfalls adaptiert werden.

Die meistgelesenen Artikel der letzten 3 Monate
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen