User Experience gestalten

Wer online unterwegs ist, wird nur dort länger bleiben, wo er sich wohlfühlt. Oder anders: Dort, wo die User Experience stimmt, das Nutzererlebnis positiv ist. Die UX ist der entscheidende Faktor, der ein digitales Konzept zum Erfolg macht.

Nutzerzentrierte Gestaltung aus Leidenschaft

Erfolg hat ein digitales Angebot dann, wenn die Marke positiv wahrgenommen wird und der User die Anwendung weiterempfiehlt und die Conversion steigt. Die Designer bei 3m5. haben viele Jahre Erfahrung darin, UX zu verbessern und einzigartige, individuelle Interfaces entwickeln. Wir helfen unseren Kunden, neue Vertriebsmöglichkeiten zu eröffnen. Denn positive Nutzungserfahrungen fallen nicht vom Himmel, sie sind plan- und steuerbar.

Alles beginnt bei uns mit der Neugier auf unsere Kunden. Wir wollen jeden Prozess, jede Hürde im bisherigen Ablauf, jedes Detail ihres Alltags verstehen. Deshalb analysieren wir so umfassend alle Aspekte des Projekts, dass wir eine optimale User Experience entwerfen können. Maßarbeit, die durch visuelle Exzellenz, begeisternde User Experience und hohe Usability überzeugt.

Was der Nutzer will, ist unsere Leitlinie, seine Vorstellungen bestimmen unsere Arbeit. Aber was will er? In der Zusammenarbeit mit unseren Kunden versuchen wir zunächst, genau das herauszufinden. Wir gehen in einen engen Dialog mit unseren Kunden und analysieren die Zielgruppen, deren Aufgaben und die Nutzungsumgebung. Dabei nutzten wir die Methoden der User Research. Durch den engen Dialog ermöglichen wir es unseren Kunden auch manchmal erst, ihre Kunden zu verstehen, denn deren Bedürfnisse können digital ganz andere sein als im analogen Geschäftsleben. Wir holen unsere Kunden dort ab, wo sie sind, begeben uns gemeinsam mit ihnen auf die Reise.

Diese Reise startet, sobald die Analysephase abgeschlossen ist. Wir erstellen zunächst ein gut durchdachtes Konzept, das die Basis für eine nutzerfreundliche Bedienung ist. Es handelt sich um ein individuelles Interaktionskonzept für das User Interface Design des Kunden. Darin definieren wir im Detail, wohin und wie der Nutzer gelenkt werden soll.

Vom Wireframe zum User Interface Design

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb entwickeln wir zusätzlich zu unseren Konzepten Wireframes, die greif- und klickbar sind und visuell sehr klar beschreiben, wohin wir wollen. Der Kunden sieht genau, wie das Produkt funktioniert, er kann klicken und Interaktionen testen. Wireframes konkretisieren Ziele und sind Grundlage für die weitere Gestaltung. Im Dialog mit unseren Kunden dienen die Wireframes als Diskussionsgrundlage. Gemeinsam erstellen wir Ideen und nähern uns Schritt für Schritt dem Ziel an. Dieses iterative Vorgehen ermöglicht uns die punktgenaue Landung beim Navigationskonzept und bei der Finalisierung unserer Wireframes. Für unsere Kunden hat das auch den Vorteil, dass sie die Entwicklung ihres Produkts mitverfolgen und die Entscheidungen im Interfacedesign exakt nachvollziehen können.

Vier Augen sehen mehr als zwei

Jedes Konzept, jede Visualisierung wird bei uns nach dem Vier-Augen-Prinzip intern mit Fachkollegen auf Herz und Nieren getestet. Das heißt, dass mindestens zwei Experten ein Konzept bewertet haben, bevor es dem Kunden präsentiert werden kann. Das ist nur möglich, weil 3m5. fachlich sehr breit aufgestellt ist und Mitarbeiter hat, die ausgewiesene Experten auf ihren jeweiligen Gebieten sind. Interne Reviews erhöhen das technische Niveau der Konzepte und senken die Fehlerquote enorm.

Corporate Identity als roter Faden

Das UX-Design wird getragen von der Corporate Identity, dem individuellen Gesicht der Dienstleistungen und der Produkte unserer Kunden. Wir bringen im Entwicklungsprozess die Corporate Identity auf den Punkt und erwecken die CI unserer Kunden zum Leben. Nicht nach Schema F, sondern mit Verstand und Augenmaß. Das Ergebnis ist ein konsistentes Look & Feel.

Usability als unsere Basis

Was nützt Schönheit, wenn sich der User darin verirrt? Was zählt, ist Usability. Deshalb evaluieren wir alle bestehenden IT-Lösung sehr genau, um Folgendes herauszufinden: Wie führen wir den Nutzer möglichst intuitiv zum Ziel? Wie verschaffen wir ihm ein einmaliges Nutzererlebnis? Wie navigiert er optimal durch Ihr Produkt? Bei der Verbesserung der Usability berücksichtigen wir ergonomische Aspekte, die allen Benutzern das optimale Navigieren ermöglichen. Bei der Konzeption und Gestaltung steht das Thema Barrierefreiheit ganz vorn, also alle Fragen rund um Form, Farbe, Kontrast und Schrift. Am Ende des Prozesses steht immer ein digitales Produkt, das sich an alle relevanten Endgeräte anpasst – eine Selbstverständlichkeit in einer Zeit, die fast ausschließlich mobile Nutzer kennt.

Kreativität und Technologie verbinden

Damit später alles gut funktioniert, arbeiten wir von Anfang an mit unseren Fachkollegen zusammen und denken die technischen Aspekte im Designprozess schon mit, suchen bereits im Vorfeld nach möglichen Stolpersteinen und merzen Schwachstellen aus. Gemeinsam überprüfen wir die Konzepte der Kunden in den unterschiedlichen Projektphasen. Egal, welche Technologie unsere Kunden im Einsatz haben – wir arbeiten direkt auf ein stimmiges Ergebnis hin.

Du hast noch Fragen?
Wende dich an
Caroline Bock
Jetzt unverbindlich anfragen

Cases

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen