Mal hier, mal da

Caroline Bock leitet die Abteilung UX-Design und führt ihr Team mal vom Büro, mal von unterwegs.

Meine Arbeitszeiten sind flexibel, ich komme häufig schon um sieben Uhr ins Büro und gehe zum Teil sehr zeitig, zum Beispiel, wenn meine Tochter nachmittags Ballettunterricht hat. Telefonieren und E-Mails schreiben kann ich unterwegs, und wenn es Zeit und unnötige Wege spart, arbeite ich im Homeoffice. Meine Führungsposition beeinflusst das nicht, denn wenn jeder engagiert mitdenkt, muss ich nicht acht Stunden täglich vor Ort bei meinem Team sein.

Wir machen jeden Morgen unser Design Daily, in dem wir besprechen, welches Projekt wo steht und welche Aufgaben es an diesem Tag gibt. Wenn ich nicht im Büro bin, funktioniert das auch prima per Telefon, Skype oder Slack. Die technischen Voraussetzungen sind ohnehin das geringste Problem, es hapert eher daran, dass diese Form des Arbeitens sich in vielen Unternehmen noch etablieren muss. Der Vorteil bei 3m5. ist eindeutig, dass wir trotz unserer 20 Jahre ein junges, offenes Unternehmen mit flachen Hierarchien sind, sodass neue Modelle unkompliziert ausprobiert werden können. Ich kann mir vorstellen, dass das in Konzernen mit sehr festen Strukturen komplizierter ist. Trotzdem ist es die Zukunft und Unternehmen werden sich darauf einstellen müssen.

Für mich ist außerdem Vertrauen sehr wichtig – bei 3m5. ist es so: Die Chefs wissen, dass wir in unserer Arbeitszeit alles für die Projekte geben, genauso wissen sie aber, dass Freizeit eben Freizeit ist oder dass du, wenn dein Kind krank ist, nicht mal noch schnell dies und das machen kannst. Für die Work-Life-Balance ist dieses Gefühl, das sich Nicht-Rechtfertigen-Müssen, ganz entscheidend.

Deine Freiheiten bei 3m5.

Work/Life: Balance und Bilanz

Das ist bei 3m5. kein leeres PR-Geschwafel, sondern gelebte Realität. Wir wissen, dass unsere Mitarbeiter stabile soziale Beziehungen brauchen, um im Job ihr Bestes geben zu können. Dazu sollten sie mehr Zeit mit ihren Familien und Partnern verbringen als im Büro. Deshalb reduzieren wir mehrtägige Dienstreisen auf ein notwendiges Minimum und lehnen konsequent alle Aufträge ab, die eine längere oder permanente Anwesenheit beim Kunden erfordern. Unsere Mitbewerber übernehmen diese Jobs sicher gern.

Führend in Teilzeit

In vielen Firmen bedeutet der Aufstieg ins mittlere Management eine massive Verlängerung der Arbeitszeit. Das sehen wir anders. Nach unserer Überzeugung zählen für gute Führung die Fähigkeit, zu begeistern und ehrliches Interesse an den Kollegen und deren Entwicklung. Beides ist nicht an ein Arbeitszeitkonto geknüpft. Führungskräfte bei 3m5. arbeiten daher oft in Teilzeit.

Homeoffice

Manchmal muss man einfach mal in Klausur gehen, um die härtesten Nüsse zu knacken. Die Arbeit, die wir machen, ist eben nicht alltäglich. Bei 3m5. arbeiten viele Mitarbeiter regelmäßig an einem bestimmten Tag oder individuell abgestimmt im Homeoffice. Denn wenn das der optimale Platz ist, um Ressourcen freizusetzen, finden die Mitarbeiter mit ihren Vorgesetzen dafür eine Lösung. Und wenn sich mal der Handwerker zu Hause ankündigt, ist ein Homeoffice-Tag auch problemlos drin.

Überstunden? Geld oder Leben

Am liebsten wollen wir Überstunden ganz vermeiden. Wenn’s dann aber doch mal vorkommt, haben wir eine Regelung geschaffen, die im Agenturumfeld eher ungewöhnlich ist: Bei 3m5. kannst du dir jede Überstunde entweder auszahlen lassen oder abfeiern. So simpel – so smart.

Nerd’s Paradise

Permanente Höchstleistung ist vor allem eins: nämlich unmöglich. Pausen sind wichtig, um den Kopf frei zu bekommen. Erst dann kann mit neuem Elan Neues entstehen. Darum kannst du bei 3m5. auch während der Arbeitszeit Playstation spielen, Kickern oder Mittagsschlaf machen.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen