3m5. Blog

Der Weg zum „Salz in der Suppe“ führt über eine konsequente Ausrichtung am mobilen Kontext. Der erste Schritt ist das Anlegen von Mobile Persona für jede Digitale Website. Das Matching zwischen Persona und aktuellen Webangebot führt dann zur Mobile Strategie und zeigt den Migrationsweg auf.
27.11.2014; 10:31 Uhr
2014 werden wir anfangen, das stationäre Internet zu vergessen. Content-Konzepte müssen für die mobilen Nutzer entwickelt und (evolutionär) umgesetzt werden. Plattformen und Services, die den Kunden unzureichend berücksichtigen, können und werden keine effizienten Werkzeuge zur Kundenkommunikation und –bindung sein. Basis für eine Content-First-Strategie: 1. Kenntnis aktueller Studien über die Zielgruppe, deren Mediennutzung und Wünsche. 2. Analyse Nutzerverhalten je Zielgruppe, u.a. welche Informationen fragen mobile Nutzer nach. 3. Bildung von Szenarien typischer Nutzer. Typische Tagesabläufe können so skizziert werden und entsprechende mobile Services können im passenden Kontext präsentiert werden. 4. Vergleichende Analyse von Angeboten auf Content-Plattformen zur Optimierung des passendsten Angebots für die Zielgruppe. 5. Monitoring, z.B. mit einem Dashboard, inwiefern Kommunikationsziele wie Interaktion erreicht werden.
27.01.2014; 19:49 Uhr
Unser kleines Besuchs- und Empfehlungsprogramm Das Motto der diesjährigen dmexco www.dmexco.de lautet „Turning Visions into Reality“. Morgen geht`s los und wir sind dabei. Wir wollen hier vorab ein paar wenige aber aus unserer Sicht wichtige Besuchs- und Empfehlungen mit auf den Weg geben.
17.09.2013; 08:09 Uhr
Ein E-Commerce-Shop alleine wird nicht die Marktpotenziale heben können. Und warum auf Wachstum und Profit verzichten? Es bedarf einer Vernetzung in verschiedenen Dimensionen sowie einer technologischen Basis, um die Kundenbedürfnisse abbilden können. Den Nutzen von E-Commerce bestimmen der Konsument und somit auch das Geschäftsmodell, die Funktionalitäten und die Prozesse. Der Shopbetreiber wird nachhaltig erfolgreich sein, der den Kunden in seine Geschäftsmodellentwicklung miteinbezieht. Der Konsument erwartet nicht nur eine einfache Produktpräsentation, sondern eine auf die jeweilige Kanalnutzung (Tablet, Smartphone, Desktop, Smart-TV, …) und auf den Nutzer selbst zugeschnittenes Angebot und Präsentation. Das ist auch ein Alleinstellungsmerkmal, welches traffic-intensive Verkaufsplattformen (noch) nicht bieten können.
17.05.2013; 13:57 Uhr
Responsive Webdesign bezeichnet die dynamische Anpassung des Inhalts für verschiedene Endgeräte, wie Displays von Laptop, PC, Tablet/IPad, Smartphone und auch TV ...
25.07.2012; 07:11 Uhr