3m5. Blog

Der stationäre Handel wird digital und rüstet auf - mit smarten Technologien, die die Perspektiven von Kunden und Händlern gleichermaßen berücksichtigen. Eine Schlüsselrolle nimmt der Einkaufswagen ein. 
19.06.2017; 13:56 Uhr
Onlineshopping wirkt sich nicht nur auf den eCommerce aus, sondern auf den gesamten Handel. Interview mit Dirk Wagner, Marketing- und eCommerceExperte, arbeitet als Industry Head FMCG bei Google Deutschland.
16.12.2016; 11:31 Uhr
Facebook hat aus Sicht des Autors eine Technologie, die die Spezifika von Facebook (Always on/in Facebook) nutzt und den Werbetreibenden zur Verfügung stellt. Der Werbetreibende kann so ganz spezifisch und im passenden Kontext Werbung schalten. Beispiele: Erst wenn der Nutzer mit seinem Smartphone auf einer Einkaufsmeile unterwegs ist, wird Werbung für lokale Geschäfte geschaltet oder wenn die Person via Tablet auf Facebook eingeloggt ist, kommen eher entsprechende Angebote im E-Commerce-Kanal. Mit Facebook Offer bietet zudem Facebook neben normalen Werbeanzeigen ein direktes Instrument, um Besucher- und Käuferströme zu lenken. Die Technologie der Cookies gehört der Vergangenheit an und nutzt nicht die Vorteile einer permanenten Vernetzung und Präsenz in den sozialen Medien. Facebook`s Weg mit Atlas geht einen anderen Weg und nutzt genau diese allgegenwärtige Präsenz in den sozialen Medien. Mit diesem Technologieansatz ist ein individuelles Nutzertracking und entsprechende persönliche und individualisierte Nutzeransprache möglich. Atlas ist der Weg zum crossmedialen 1-to-1 Marketing.
29.10.2014; 14:20 Uhr
Ein stationäres Unternehmen wird auf lange Sicht nicht einem Unternehmen überlegen sein, welches auf verschiedenen Kanälen - auch via E-Commerce - zum Kunden kommuniziert und verkauft. Selbst wenn der Break Even 7-8 Jahre dauert, ist das aus Sicht des Autors ein überschaubarer Zeitraum im Vergleich zur Gesamtdauer eines Unternehmens. Händler werden zunehmend aktiv. Die Unternehmen, die noch zögern, können als Follower weniger selbst den Markt gestalten. Eine Entscheidung pro E-Commerce ist aus Marktsicht – wie es so schön heißt – alternativlos.
14.10.2014; 20:11 Uhr
Google Glass steht am Anfang. Das Zusammenschmelzen von verschiedenen Medien ist neu und erfordert neue Konzepte der Bereitstellung und Konsumption von Daten und Informationen. Die ersten Konzepte entstehen und es ist zu erwarten, dass die Brille und die Apps eine zunehmende Verbreitung nimmt. Wenn die Apps in Google Glass einen Mehrwert für die Nutzer darstellen, dann werden diese und damit Google Glass genutzt.
30.06.2014; 13:33 Uhr