3m5. Blog

Vor dem Hintergrund der Erwartungshaltung der Kunden an die Reaktionszeit von Unternehmen und die permanente Verfügbarkeit sind Chatbots eine gute Möglichkeit, auf diese Erwartungen zu reagieren. Automatisierte Kommunikationsroboter stehen Unternehmen rund um die Uhr zur Verfügung. Eingesetzt können diese in allen Branchen: - Dienstleister wie Versicherungsmakler oder Rechtsanwälte können hier neben einem ersten automatisierten Dialog zu „Standardfragen“ auch aktiv Informationsdienste anbieten. - Banken und Finanzdienstleister können zu einem ersten „First-Level“-Dialog auch aktuelle Hinweise und erste Beratungen in Finanzfragen anbieten. - Einzelhändler können mit solchen Bots einen automatischen Verkäufer einrichten, der beraten und verkaufen kann. - Versorger und Telekommunikationsanbieter können leicht Fragen zu Verträgen, Tarifen, Störungen o.ä. durch Chatbots abbilden. - Öffentliche Einrichtungen können über Informations- und Beantragungs-Dienste rund um die Uhr für den Bürger da sein.
15.10.2016; 12:43 Uhr
Unternehmen werden zukünftig auch über Messenger-Dienste, wie Whatsapp oder Facebook Messenger, mit potenziellen Kunden oder Kunden kommunizieren. Eine Effizienzsteigerung über automatisierte Kommunikationen liegt auf der Hand und wird dieses eher befördern. So werden wir sicherlich die ersten deutschen Unternehmen noch in diesem Jahr sehen, die eine Chat-Bot- Kommunikation in Facebook integrieren werden.
15.05.2016; 08:41 Uhr
Facebook wird immer mehr zum Werbeträger und bietet den Mediaplanern eine optimale Segmentierung und Targeting an. Wir zeigen in unserem Blog, woher die Gründe für die zunehmende Präferenz für Facebook stammen. Facebook macht seine Hausaufgaben für ein sehr zielgenaues Aussteuern der Werbung. Der Effizienzgewinn kommt primär Mediaplanern bei ihrer Arbeit und Werbetreibenden zu Gute. An Facebook kommt keine Kampagne vorbei – nicht nur aus Gründen des Kanal-Mixes, sondern auch aufgrund der Effizienz. Eine inhaltliche Verzahnung im Sinne von Crossmedia ist an dieser Stelle der Appell an Werbetreibende und Agenturen.
17.08.2015; 11:22 Uhr
Mit Twitter fing es an. Dort gab jede Veranstaltung einen Hashtag #... heraus, und die Tweets erschienen auf einer Twitterwall parallel zu dem Event. War das Publikum bisher in einer passiven Rolle, wurde es nun aktiv und kommunizierte zeitgleich zum Event – miteinander und über die Veranstaltung. Die Social Wall war erfunden. Moderne Events nutzen heute eine Social Wall, auf der die gesamten Interaktionen in Social Media präsentiert werden. Es ist nicht mehr nur Twitter, sondern die gesamte Palette von Social-Media-Kanälen, die eine Social Wall ausmacht.
28.06.2015; 09:44 Uhr
Facebook wird neben User Generated Content mehr journalistische Inhalte präsentieren. Dadurch findet der Nutzer zunehmend sämtlichen für ihn relevanten Content. Für Werbetreibende ist die Option im Verlagskontext zu werben gewohnt und wäre eine mögliche Medienkanalerweiterung. Wer in Print wirbt und die Einbettung in journalistische Beiträge schätzt, findet in Instant Articles eine Verlängerung ins Digitale mit treffsicherer Targetierung der Zielgruppe.
09.06.2015; 16:48 Uhr