3m5. Blog

TYPO3 und seine Helden

20. März 2018

Es ist eine seltene Gelegenheit, die sich den Teilnehmern des TYPO3 Kongresses bietet: Nur bei dieser Veranstaltung bekommen Endkunden von TYPO3 einmal im Jahr direkte Einblicke in das Open Source CMS. Alle anderen TYPO3-Veranstaltungen richten sich an Programmierer.

Die Location für den Kongress war in diesem Jahr schnell gefunden: Auf Einladung von Microsoft kann 3m5. diesmal seine Gäste in das erst vor zwei Jahren eröffnete Headquarter des Softwarekonzerns einladen. War der erste Kongress voriges eher lässig-elegant im Loft von Promikoch Holger Stromberg über die Bühnen gegangen, wird es diesmal eher technisch-schlicht – im großen Veranstaltungssaal des Konzerngebäudes.


„Wir befassen uns einmal im Jahr mit dem Open-Source-System TYPO3 und wollen den Kongress an unserem Vertriebsstandort München etablieren“, sagte Michael Eckstein, Chef von Veranstalter 3m5. „Die wechselnde Location und ein sehr hochkarätiges Speaker Line-up sorgen dafür, dass die Veranstaltungsreihe spannend bleibt.“

 

Spannung bringen aktuelle "TYPO3 Helden", also Speaker von großen Unternehmen wie Bosch Siemens Hausgeräte (B/S/H/), Vorwerk, der Grenke AG und Microsoft. Für Teilnehmer, die in ihren Unternehmen TYPO3 einsetzen, dürfte auch der Vortrag von TYPO3-Chefentwickler Mathias Schreiber von höchstem Interesse sein. Immerhin spricht er exklusiv darüber, was von den kommenden Versionen des Systems an Neuerungen zu erwarten ist. Viel Gesprächsstoff dürfte auch der Vortrag von Klaus Kallenbrunnen bieten, der über Marketing Automation spricht und über die Potenziale, die diese für Unternehmen in der Praxis wirklich bieten. Auch aus dem Know-how von 3m5. werden die Kongressgäste einen Beitrag hören, die Designchefin des Unternehmens referiert über die nutzerzentrierte Gestaltung von Webportalen, kurz UX Design.

In sogenannten Verticals gegen Ende der Veranstaltung haben die Teilnehmer exklusiv die Chance, die Redner noch einmal im direkten Gespräch zu erleben. In kleinen Gruppen diskutieren die Speaker mit den Gästen über ihre Themen.


Das Line-up und die Speaker im Überblick:


Mathias Schreiber, Geschäftsführer TYPO3 GmbH, Thema: „Next Steps – Roadmap Weiterentwicklung TYPO3“

Mathias Schreiber ist Geschäftsführer der TYPO3 GmbH in Düsseldorf, die die Entwicklung und Sichtbarkeit von TYPO3 weltweit fördert. 2001 kam er erstmals in Kontakt mit TYPO3 und wurde als Teil von Netfielders in die TYPO3-Community eingeführt. Im Jahr 2013 sammelte er Mittel für die 6.2-Version und wurde später als Vollzeit-Product-Owner von der „wmdb systems“ gesponsert. Ursprünglich kommt Mathias Schreiber aus der Werbung und der Musikindustrie. Nachdem er sich in den Musikinstrumentengroßhandel gewagt hatte, zog es ihn Mitte der 1990er Jahre in die Werbebranche.


Katja Wendel, Head of Online Marketing, Global Brand Siemens at B/S/H/, Thema: „Weltweite Markenführung – Content Distribution beim Global Player B/S/H/ Hausgeräte“

Seit Abschluss ihres Studiums 2004 bewegt sie sich im B2B- und B2C-Digitalumfeld – vom Product Marketing Manager für Windows Server 2008 bei Microsoft bis zum Marketing Manager für die „digitale Agentur“ bei der Allianz und Distribution Marketing Manager bei Infineon. In ihrer Funktion als Head of Digital Marketing bei B/S/H/ sind ihr Team und sie für die globalen Website Master der Marke Siemens, Content Marketing, Consumer Journey Management und CRM verantwortlich.


Erik Bodes, Leiter eCommerce VORWERK, Thema: „Internationale eCommerce-Lösungen mit TYPO3 bei der Traditionsmarke Vorwerk“

Erik Bodes ist Director Global Digital, eCommerce & Social Media bei Vorwerk International in der Schweiz als Teil der globalen Vorwerk-Gruppe. Kerngeschäft des Familienunternehmens ist die Produktion und der Vertrieb hochwertiger Haushaltsprodukte. Vorwerk sucht dabei immer den direkten Weg zum Kunden – ob im Direktvertrieb oder über eigene Shops.


Christian Marc Arnold, Senior Partner Development Manager, Microsoft, Thema: „Hinter den Kulissen – Tour durch die moderne Arbeitswelt von Microsoft“

Christian Marc Arnold ist Senior Partner Development Manager bei der Microsoft Deutschland GmbH und in der One Commercial Partner-Organisation mit dem Thema Open Source betraut. Neben der TYPO3 Association betreut er weitere ISV’s im Umfeld von Content Management und eCommerce. Arnold ist seit 2000 im Internet- und eCommerce-Umfeld tätig und durfte seitdem in verschiedenen Rollen namenhafte Kundenprojekte betreuen. Seit 2010 berät er Partner und Kunden dabei, deren digitale Transformation durch den Einsatz von Cloud Services bestmöglich zu erreichen.


Klaus Kallenbrunnen, Chief Digital Officer, Martin et Karczinski, Thema: „Marketing Automation – Wie Unternehmen Automatisierungspotenziale nutzen und worauf es in der Praxis ankommt“

Klaus Kallenbrunnen ist seit September 2016 für die digitale und technologische Wertschöpfung bei Martin et Karczinski, der Münchner Agentur für strategische Markenberatung und Design,  verantwortlich. Seit Januar 2018 ist er als Mitglied der Geschäftsleitung in der Rolle des Chief Digital Officers (CDO) ganzheitlich für die nachhaltige und integrierte Weiterentwicklung des Agenturmodells mitverantwortlich. „Wir erleben einen immer dynamischeren Wandel, der neues Denken und Tun verlangt“, sagt er. „Das Wertschöpfungspotenzial digitaler markenstrategischer Maßnahmen ist enorm.“ Als Absolvent International Management (B.Sc.) und Digital Media Management (M.Sc.) mit Aufenthalten in Berlin, Mailand und New York arbeitete Klaus  Kallenbrunnen für Technologieunternehmen, u.a. im Silicon Valley, Handelsunternehmen und Premiumhersteller. Er hat einen Lehrauftrag für eCommerce und Online Marketing an der Hochschule für Technik & Wirtschaft in Karlsruhe.


Martin Maly-Mühlbauer – Team Leader im IT Server Application Management, GRENKE AG, Thema: „High Performance TYPO3 Cluster unter Linux: Analyse eines internationalen Kundenportals“

Martin Maly-Mühlbauer ist Team Leader im IT Server Application Management bei der GRENKE digital GmbH in Baden-Baden. Das Unternehmen ist Teil der Grenke AG und Kunde von 3m5. Im Use Case geht es um die Analyse des TYPO3 Kundenportals der Grenke AG, eines im SDAX notierten Finanzdienstleisters mit zahlreichen deutschen und internationalen Standorten. Seine drei Hauptgeschäftsfelder sind Leasing, Factoring und Bankdienstleistungen. Derzeit arbeiten 1300 Menschen für Grenke.


Caroline Bock, Head UI & UX Design, 3m5., Thema: „Wie tickt der User? Aktuelle Trends im UI- und UX-Design“

Die studierte Informationsdesignerin hat an der Hochschule der Medien in Stuttgart ein Masterstudium in Elektronischen Medien absolviert. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Interface- und Interactiondesign, Konzeption, UX und Usability. „Nicht allein ein gutes Design macht den Erfolg eines digitalen Produktes aus“, sagt sie. „Wichtig sind auch Schnittstellenwissen in der Medienbranche, Wahrnehmungspsychologie und Usability.“ Bei 3m5. arbeitet sie als Head of UX/UI Design an Websites, Apps und anderen Medienprodukten, die nicht nur schön sind, sondern auch von den Zielgruppen optimal genutzt und wahrgenommen werden.



Der Kongress findet am 3. Mai in München statt, Anmeldungen sind unter https://typo3kongress.3m5.de/ möglich. 

Tags Views: 654
Die Autorin dieses Beitrags ist
Anne Schneider, Redakteurin des 3m5.-Blogs
anne.schneider(at)3m5.de