“Oops! … I Did It Again” – neues Design für Facebook

29. März 2014

Die Richtung der neuen Anordnung zielt auf eine deutlichere Monetarisierung von Facebook durch Kampagnen ab. Auf der anderen Seite werden dadurch auch Fanpages aufgewertet, da hier individueller Content und Services auf der linken Info-Spalte präsentiert werden können.

Facebook geht den Weg,

ein vergleichbares Angebot zu den „üblichen Websites“ zu schaffen. Durch die soziale Vernetzung schafft Facebook die Plattform für eine emotionale Kundenbindung.

Unser Beitrag zu Connected Car war gerade geschrieben, da kam die Nachricht von dem Redesign von Facebook frisch herein. Wir hatten vor, sowieso über aktuelle Entwicklungen bei Facebook zu schreiben ?


Redesign bei Facebook
Am 10.3. hat Facebook hat Facebook ein Redesign für die kommenden Wochen verkündet. Bis Mitte April wird das Design bei allen Nutzern umgestellt. Einiges wird sich an anderen Plätzen auf dem Bildschirm wiederfinden. Wichtig für Fanpage-Betreuer ist, dass die Spaltenbreite und die Empfehlungen für Bilder sich nicht ändern. (Link)
allfacebook zeigt auf seiner Seite ein Beispiel, wie das neue Design aussehen wird.


Beispiel Nutzer-Account neues Design (Link)


Kampagnenmanagement
Bei den Fanpages gibt es viele kleinere Anpassungen. Eine gute Übersicht findet sich u.a. bei allfacebook.de bzw. bei Mashable.
So werden zukünftig die Informationen im Rahmen des Betreibens der Fanpage links stehen und die Beiträge auf der rechten Seite. Die Infos über die laufenden Anzeigenkampagnen rücken nach unserer Ansicht mehr in den Fokus. So gewinnt das Thema Kampagnenmanagement mehr an Bedeutung und man kann annehmen, dass dieses Teil der langfristigen Strategie von Facebook ist.

Ebenfalls vor ein paar Tagen verkündigte Facebook die Möglichkeit von Premium-Video-Ads für Werbetreibende. (Link)


Premium-Video-Ads (Link)
Diese Werbeanzeigen sind als 15Sekünder standardisiert und starten automatisch ohne Sound sobald der Nutzer das Video sehen kann.

Man sieht deutlich, dass die Vermarktungsmöglichkeiten für werbetreibende Unternehmen durch kreative Werbemöglichkeiten wachsen und Facebook auch entsprechend Raum in dem persönlichen Newsstream einräumt.


Apps auf Fanpages
Die interessanteste und für werbetreibende Unternehmen wichtigste Änderung betrifft die Apps bei Fanpages. Apps liefern zusätzlichen Content und Services außerhalb des normalen Newsstreams.
Die Apps sind nicht mehr mit Icons unter dem Fanpage-Bild zu sehen. Diese werden zukünftig bei den Nutzern links in dem Info-Bereich mit entsprechenden Icons zu sehen sein (rot markierter Bereich). (Link)


Apps im linken Info-Bereich der Fanpage

Es gibt Fanpages, die sehr viele Apps haben. Diese konnten nicht alle Apps in der oberen Leiste unterbringen und der Nutzer muss die Leiste erst aufklappen (z.B. bei Coca Cola).



Fanpage Coca Cola

So rücken nun die Apps mehr in die Sichtbarkeit des Nutzers, da diese permanent auf der linken Spalte zu sehen sein werden. Dieses stärkt aus Sicht des Autors sogar die zukünftige Bedeutung von Apps.
Das „Wunschbild“ aus Sicht von Facebook liegt in einem guten Arrangement von Kampagnen und Apps:


Die Kampagnen verschaffen den Unternehmen Aufmerksamkeit und Reichweite.
Die Apps können somit auch eine faktische oder emotionale Kundenbindung stärken.



Impressum
Eine Änderung des Designs bedarf automatisch Änderungen im Bereich der Kennzeichnung des Angebots. In Deutschland besteht die Notwendigkeit, dass eine Präsenz eines Unternehmens im Internet (z.B. Facebook Fanpage, XING-Account, Website etc.) ein Impressum besitzen muss.
Viele Unternehmen haben das Impressum im Info-Bereich oder als separate App (z.B. BMW Fanpage). Nach einem Urteil des OLG Düsseldorf ist die Angabe des Impressums im Info-Bereich nicht ausreichend.


BMW Facebook Fanpage

Das neue Design bietet somit, das Impressum als App aufzuführen und dieses ist dann auf der linken Info-Seite entsprechend immer zu sehen.


Planung vs. Überraschung
Man kann verstehen, dass ein Unternehmen wie Facebook nicht seine Produktstrategie für die nächsten Monaten verkünden wird, umso auch Wettbewerber bzw. potenzielle Konkurrenz zu informieren.
Die Design-Änderung kam zugegebenermaßen überraschend, die Umsetzung erfolgt dann in 4 Wochen. Unternehmen, Agenturen und Dienstleister sei empfohlen, die Roadmap-Seite von Facebook inkl. den Developer Blogs zu verfolgen.


Facebook Developer Page


Ausblick
Die Richtung der neuen Anordnung zielt auf eine deutlichere Monetarisierung von Facebook durch Kampagnen ab. Auf der anderen Seite werden dadurch auch Fanpages aufgewertet, da hier individueller Content und Services auf der linken Info-Spalte präsentiert werden können.
Facebook geht den Weg,

ein vergleichbares Angebot zu den „üblichen Websites“ zu schaffen.
Durch die soziale Vernetzung schafft Facebook die Plattform für eine emotionale Kundenbindung.
 

Tags zum Artikel
Die meistgelesenen Artikel der letzten 3 Monate
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen