Der Weg zum Digitalen Versicherer

13. Juni 2016

Es gibt zahlreiche Apps und Startups, die zeigen, dass es neue Services und Produkte im Versicherungsmarkt gibt und geben wird.

Versicherungsgesellschaften müssen nicht neue Geschäftsmodelle oder –felder erfinden. Es liegt auf der Hand, dass hier eine Kooperationsstrategie oder auch eine Imitation bzw. Nachahmung mögliche Strategieoptionen sind.

Finanzdienstleister, Banken, Sparkassen und Versicherungsgesellschaften genießen ein hohes Vertrauen der Kunden. Genau dieses Vertrauen ist der Kern und das Alleinstellungsmerkmal von etablierten Versicherern. Vertrauen entsteht durch jahrelange Erfahrungen, genau dieses kann jetzt für neue digitale Geschäftsmodelle genutzt werden.

Die Ideen für neue Geschäftsfelder sind da, das Vertrauen liefert einen wichtigen Erfolgsfaktor dazu.


Insurtechs und Fintechs
Jeden Tag lesen wir über neue Startups und Unternehmensideen im Bereich Fintech und Insurtechs.
Ein Thema, welches viele Startups bzw. Apps im Bereich der Versicherungen eint, sind Services zur Verwaltung und Vergleich von Versicherungen. Dieses liegt auf der Hand, da dieses außerhalb des eigentlichen Versicherungsgeschäfts liegt und entsprechend leicht(er) umsetzbar ist.


1. Schritt Verwaltung
Im Folgenden stellen wir ein eine kleine Auswahl von Insurtechs aus dem Bereich dem Management von Versicherungen/-dokumenten vor:

Bei Allesmeins werden Informationen über Versicherungsverträge und Kapitalanlagen in einer App organisiert.


Allesmeins

Neben der reinen Ablage und Organisation sind auch Funktionen wie Kontaktaufnahme mit dem Versicherungsberater oder eine Schadensmeldung möglich.
Auch z.B. asuro wartet als App für Verwaltung von wichtigen Versicherungsdokumenten auf.
Einen Schritt weiter geht mobilversichert. Die App bringt zusätzlich unabhängige Versicherungsberater/makler mit den Endkunden zusammen.

Handlungsempfehlung
Generell gibt es für diesen Bereich der Organisation und Management von Versicherungsdokumenten sowie Kommunikation zahlreiche Apps. Versicherungsgesellschaften können relativ einfach solche Services auch anbieten, auf der anderen Seite ist hier eine Integrationsstrategie ein sinnvoller Weg. Die Vernetzung mit diesen Apps geschieht schon, dieses kann oft seitens der Versicherungsgesellschaften noch intensiviert werden.

So können Versicherungen von der schon jetzt existierenden Reichweite und der Kundenbindung dieser Insurtechs profitieren.


2. Schritt Neue Produkte
Im Bereich von Versicherungen existieren einige innovative Ansätze für neue Versicherungsprodukte und –services.
Einige interessante Beispiele für zukünftige Produkte bzw. Produktentwicklungen:
Peer-to-Peer-Versicherungen funktionieren ähnlich wie Gruppenversicherungen. Friendsurance ist auf dem Markt schon länger und bietet genau dieses an.


Funktionsweise Friendsurance 
Freunde untereinander schließen sich zusammen. Diese Gemeinschaft verhält sich versicherungskonformer als Gruppen mit Personen, die sich nicht kennen. So kommt die Gruppe für kleinere Schäden auf, erst ab einer größeren Schadenssumme wird die eigentliche Versicherung genutzt.

Ein anderes Beispiel für einen neuen Service ist die App Cover aus den USA. Damit können Nutzer einen Gegenstand, Reisen oder Tiere fotografieren und ein Versicherungsangebot für den Gegenstand auf dem Foto erfragen.

 
Cover
Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Die Fotos werden an verschiedene. Versicherungen gesandt und diese wiederum können direkt dem Nutzer ein Angebot übermitteln. Die Versicherungspolice wird dann auch gleich in der App selbst abgeschlossen.

Appsichern ist auch schon länger als Service verfügbar. Hier werden Kurzzeitversicherungen angeboten.

Appsichern
Zusammen mit ausgesuchten Versicherungen werden Adhoc- bzw. Kurzzeit-Versicherungen angeboten. Nicht jede Situation ist für einen Versicherungsnehmer typisch und so können besondere Risiken für einen bestimmten Zeitraum ganz speziell versichert werden.


Handlungsempfehlung
Es gibt zahlreiche Apps und Startups, die zeigen, dass es neue Services und Produkte im Versicherungsmarkt gibt und geben wird.
Versicherungsgesellschaften müssen nicht neue Geschäftsmodelle oder –felder erfinden. Es liegt auf der Hand, dass hier eine Kooperationsstrategie oder auch eine Imitation bzw. Nachahmung mögliche Strategieoptionen sind.

Niemand kann heute vorhersehen, welche Apps besonders erfolgreich sein werden und welche nicht. Aber all diese Apps zeigen Wege der digitalen Transformation für die Versicherer auf. Der Weg zum Digitalen Versicherer ist explorativ und erforschend, aber lohnenswert.
Vertrauen ist die Basis für den Erfolg, gerade für Versicherer. Dieses wichtige Asset besitzen Versicherungsgesellschaften und können dieses gerade bei neuen Produkten und Services einsetzen, um einen erfolgreichen Markteintritt und –expansion zu stützen.
 

Tags zum Artikel
Die meistgelesenen Artikel der letzten 3 Monate
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Cookies zulassen